Normal view MARC view ISBD view

Immer noch Südsturm. Variationen des Jugoslawien-Topos in Peter Handkes Kärntner Heimatgeschichte / Lacko Vidulić, Svjetlan.

By: Lacko Vidulić, Svjetlan.
Material type: ArticleArticleDescription: 33-37 str.ISBN: 9783950307238.Other title: Still southern storm. Variations of the Yugoslavia-topos in the Carinthian Heimatgeschichte of Peter Handke [Naslov na engleskom:].Subject(s): 6.03 | 6.04 | Peter Handke, Südkärnten, Imagologie des Südens, Südslawien hrv | Peter Handke, Southern Carinthia, Imagology of the South, Yugoslavia eng In: Erinnerung an Jugoslawien in der deutschsprachigen Literatur. Zur Exophonie str. 33-37Donko, Kristian ; Lughofer, Johann GeorgSummary: Beim Rückblick auf das Gesamtwerk wird deutlich, dass der gleiche poetologische Gestus, mit dem in "Immer noch Sturm" die besondere Südkärntner Konstellation überformt wird, wie auch die Unschärfe, die in dieser Konstellation den Blick in den jugoslawischen Süden charakterisiert, in Handkes Jugoslawien-Narrativ auf das Jugoslawien-Bild insgesamt und die Reflexion der (post)jugoslawischen Verhältnisse übertragen werden. Diese raumpoetologische Verschiebung von der Südkärntner auf die (post)jugoslawische Konstellation kann als werkgeschichtlicher Erklärungsansatz dienen für jene prekären sympathetischen Berührungen zwischen dem radikalen "gegengeschichtlichen" Remythisierungsprojekt eines quasi unpolitischen Literaten und bestimmten Aspekten der postjugoslawischen Ethnopolitik der 1990er Jahre.
Tags from this library: No tags from this library for this title. Log in to add tags.
No physical items for this record

Beim Rückblick auf das Gesamtwerk wird deutlich, dass der gleiche poetologische Gestus, mit dem in "Immer noch Sturm" die besondere Südkärntner Konstellation überformt wird, wie auch die Unschärfe, die in dieser Konstellation den Blick in den jugoslawischen Süden charakterisiert, in Handkes Jugoslawien-Narrativ auf das Jugoslawien-Bild insgesamt und die Reflexion der (post)jugoslawischen Verhältnisse übertragen werden. Diese raumpoetologische Verschiebung von der Südkärntner auf die (post)jugoslawische Konstellation kann als werkgeschichtlicher Erklärungsansatz dienen für jene prekären sympathetischen Berührungen zwischen dem radikalen "gegengeschichtlichen" Remythisierungsprojekt eines quasi unpolitischen Literaten und bestimmten Aspekten der postjugoslawischen Ethnopolitik der 1990er Jahre.

Projekt MZOS 130-1301070-1062

GER

There are no comments for this item.

Log in to your account to post a comment.

Powered by Koha

//